schland_08Bislang blieb unser Blog von jeglicher Fußballhysterie verschont. Und mein Beitrag zur Fußball-WM 2014 in Brasilien ist sogar essbar. Also seht doch bitte darüber hinweg, ihr Fußballhasser dort draußen!
Ich habe vorgestern im Netz ein witziges Rezept gefunden, dass ich gerne ausprobieren wollte, um ein Geburtstagsgeschenk aufzupeppen. Ein Dank an den Autor Tyro für diese tolle Idee. Also ging’s dann gestern in die Küche zum Marmelade-Kochen (mit leicht angepasster Zutatenliste)!

Zutaten:

500g Heidelbeeren
500g Erdbeeren
2 Mangos
1 Päckchen Gelierzucker 3:1 (500g)
2 Zitronen
3 (kleine) Limetten
70ml Kirschsirup (Kann man auch weglassen)
6 Einmachgläser

Arbeitszeit: ca. 3 Stunden
Schwierigkeitsgrad: Sehr einfach

schland_01Marmelade kochen kann jeder. Das ist wirklich so einfach, dass man sich halt nur die Zeit dafür nehmen muss. Außerdem schmeckt selbstgekochte Marmelade meist besser. Natürlich ist es immer toll, wenn es die Früchte aus dem eigenen Garten sind, aber das lässt sich manchmal dann nicht so ohne Weiteres bewerkstelligen… Auch in meinem Fall musste ich die Früchte kaufen.

schland_02 Der nervigste Teil war im wahrsten Sinne des Wortes das Waschen, entstielen, entkernen und zerkleinern der Früchte. Wer seine Marmelade stückig mag, sollte sie kleiner schneiden als ich:

  1. Heidelbeeren einfach nur waschen.
  2. Erdbeeren entstielen und in Stücke schneiden.
  3. Mango schälen und entkernen. Dann das Fruchtfleisch in Stücke schneiden.

Entweder ich bin zu doof, um Mangos einfach zu zerlegen oder die waren noch so frisch, dass sich der Kern einfach nicht lösen wollte. Hab noch nie vorher ’ne Mango zerlegt. xD

Presst dann schon mal die Zitronen und Limetten aus. Die Zitrusfrüchte sorgen dafür, dass die Marmelade nachher nicht so supersüß wird. Denn Heidelbeeren, Erdbeeren und Mangos sind allesamt sehr süße Früchte, die mit dem Gelierzucker nicht unbedingt saurer werden.
Wer also süße Marmelade mag, kann die Säure reduzieren. Ich würde aber nicht vollkommen darauf verzichten!

 

 

 

 

 

schland_03

Die Mangostücke werden nun mit der Hälfte des Limettensafts vermengt und püriert. Wer Mango-Sirup zur Hand hat, kann da was beimengen, ich habe aber drauf verzichtet, weil ich diesen Sirup nirgends gefunden habe.
Ein Drittel des Gelierzuckers dazu und einfach nach Packkungsanleitung kochen lassen. (In meinem Fall war das unter Rühren zum Kochen bringen und dann 3 Minuten sprudelnd unter Rühren weiterkochen lassen.)

schland_04

Die gekochte Marmelade direkt nach dem Kochen abfüllen. Wenn euch Spritzer ans Glas kommen (insbesondere innen), diese direkt mit einem Küchencrepe entfernen. Die Marmelade muss jetzt erst mal abkühlen. Einfach so ca. 30 Minuten stehen lassen, damit sie fest wird.

schland_05

Erdbeeren pürieren. Zitronensaft dazu und einen Schuss Kirschsirup (Erdbeer-Kirsche schmeckt toll!). Erdbeersirup hab ich nicht gefunden, aber kann man auch weglassen. Und wieder mit einem Drittel Gelierzucker kochen lassen.

schland_06

Abfüllen und 30 Minuten abkühlen lassen.

schland_07Heidelbeeren pürieren, restlichen Limettensaft und Gelierzucker dazu und kochen~ Heidelbeersirup wäre hier wieder mal optional. Die fertig gekochte Marmelade abfüllen und sofort die Gläser verschrauben. Jetzt einfach nur abkühlen lassen und fertig:

schland_08

Ich find’s geil! 😀

https://kamiyas-blog.de/wp-content/uploads/2014/07/schland_08-891x1024.jpghttps://kamiyas-blog.de/wp-content/uploads/2014/07/schland_08-150x150.jpgKamiKarinCosplay, Basteln, EssenKochenBlaubeere,Deutschland,Erdbeere,Fußball-WM 2014,Gelierzucker,Heidelbeere,Limette,Mango,Marmelade,Sirup,ZitroneBislang blieb unser Blog von jeglicher Fußballhysterie verschont. Und mein Beitrag zur Fußball-WM 2014 in Brasilien ist sogar essbar. Also seht doch bitte darüber hinweg, ihr Fußballhasser dort draußen! Ich habe vorgestern im Netz ein witziges Rezept gefunden, dass ich gerne ausprobieren wollte, um ein Geburtstagsgeschenk aufzupeppen. Ein Dank an...Anime, Manga, Games und der Rest des Lebens