pleiades_3_indexDie Hälfte der Serie haben wir mit dem vergangen Volume von Wish upon the Pleiades bereits abgeschlossen. Mit dem mir hier vorliegenden dritten Volume nähern wir uns langsam dem Ende der Serie, dementsprechend wird es langsam auch etwas ernster und auch die Story schreitet voran. Dieses Mal geht es vor allem um die Freundschaft von Aoi und Subaru. Die beiden haben einiges vor sich. Seid gespannt! Leider gibt es auch ein Schulfest… Ich hasse Schulfeste…

Aber nun erst einmal ein paar Eckdaten zur Veröffentlichung:

Name: Wish upon the Pleiades
Original: 放課後のプレアデス (2015)
Regie: Shouji Saeki
Animationsstudio: Gainax
Genre: Romantische Komödie, Magical Girl, Fantasy
Episoden: 3 (von 12, wird auf 4 Volumes aufgeteilt)
BD-Typ: BD-25, Spieldauer der Disk 80 Minuten (auch als DVD erhältlich)
FSK-Freigabe: ab 6 Jahren
Ausstattung: Deutsche Synchro, sowie Japanisch mit deutschen Untertiteln
Preis: ~ 23,99 €
Lizenzinhaber: Anime House
Shop des Publishers: Handel mit DVDs
Bonusinhalt: Postkarten, Booklet

Inhalt

Minato ist verschwunden und Subaru ist außer sich vor Kummer und Sorge! Doch als sie sich Aoi anvertraut, ist diese nur tief verletzt, dass sie so lange geschwiegen hat. Alte Wunden brechen wieder auf und die Spannungen zwischen den beiden Mädchen drohen, den nächsten Einsatz zu gefährden. Unterdessen bereitet sich Nanako auf eine drei Monate lange, einsame Reise vor, um den Weg zum nächstern Antriebsteil zu ebnen. Und dann steht auch noch das Schulfest bevor – und das bedeutet nicht nur Trubel und Spaß, sondern auch ein massives Sicherheitsrisiko für die gesammelten Antriebsteile…

VERPACKUNG

Auch Volume Drei erscheint als Standard Amaray mit Wendecover. Das Design ist ansprechend, wenn auch auf der Rückseite etwas überladen. Die vielen Sterne und das bunte Geglitzer passen gut zum Anime und hübschen den Gesamteindruck weiter auf. Der Text erschlägt einen schon etwas. Aber das wunderschöne Cover macht das irgendwie wieder wett. Auf dem Cover ist dieses Mal Aoi in einer Unterwasserwelt zu sehen. Hübsch!

pleiades_3_cover

Auf der Rückseite finden sich Hintergrundinformationen zur Disk und eine kurze Serienbeschreibung. Im Innenteil finden wir das Booklet und natürlich das Wendecover.

pleiades_3_innen

Auf der Disk selbst sind die Hauptcharaktere als SD-Figuren abgedruckt. Auch hier handelt es sich, um ein anderes Motiv.

Alle Printmedien sind sauber und klar gedruckt und sehen hochwertig aus.

BILD

Auch das dritte Volume zeichnet sich durch klare, satte Farben, einem scharfem Bild und flüssigen Animationen aus, die auf jedem getesteten Gerät keinerlei Grund für Beanstandungen gaben. Banding hab ich nicht wirklich gesehen. Genauso wenig wie Artefakte.

Süße Mädels in glitzerfunkelndem perfekten Bild, was will man mehr!

© Gainax/ Project Wish upon the Pleiades; © 2016 Anime House

TON

Der Ton kommt im glasklaren DTS-HD Master 2.0 daher und macht in beiden Sprachfassungen eine gute Figur. Lediglich, dass die normale Sprachausgabe etwas leiser als die japanische Tonspur ist, stört ein wenig. Auf dem PC musste ich den Player auf volle Lautstärke für eine annehmbare Raumlautstärke drehen. Ansonsten ist die Mischung super und hört sich auf dem heimischen Surround-System toll an.

UNTERTITEL

Die Untertitel sind nach wie vor etwas klein geraten und auch viel zu dünn, dadurch leidet die Leserlichkeit und erschwert den Lesefluss.
Einen Tick größer dürften sie wirklich sein. Außerdem könnte mehr darauf geachtet werden, dass Zeilenumbrüche mit Kommata oder beendeten Sätzen abschließen. Das macht nicht nur optisch einen schöneren Eindruck, sondern erleichtert den Lesefluss.

pleiades_3_ut

© Gainax/ Project Wish upon the Pleiades; © 2016 Anime House

Die Zeitsetzung der Untertitel ist dem von Kazé sehr ähnlich. Die Zeilen wurden überwiegend gelinkt, aber gerade in den Szenetimings sind die Untertitel oft viel zu lange eingeblendet. Ansonsten muss man sich einfach ans Auf- und Abblinken der Untertitel gewöhnen. Insgesamt, zu dem was man sonst gewöhnt ist, ist das Untertiteltiming wirklich gut geraten. Positiv aufgefallen ist jedoch, dass sogar ein Rückblendestyling benutzt wurde.

Wie schon in den vergangenen Veröffentlichungen von Anime House hat auch Wish upon the Pleiades ein eigenes Karaoke-Styling und auch einen minimalistischen Effekt. Dies macht deutlich, dass es durchaus möglich ist, auch andere Schriftarten zu verwenden. Während das Styling der Übersetzung gut gelungen ist, sehen die Romaji eher etwas seltsam aus. Hier hätte man einfach dieselbe Schriftart wie für die Übersetzung verwenden können. Die Romaji sind auf Silben getimed, sodass ihr mitsingen könnt.

Pleiades_Karaoke

© Gainax/ Project Wish upon the Pleiades; © 2016 Anime House

Anime House hat es vorgemacht, peppermint hat es nun nachgemacht. Wovon ich rede? Von der Übersetzung und einfachen Gestaltung von Schildern :3. Auch in Wish upon the Pleiades Volume 3 sind natürlich die übersetzen und teils gestalteten Schilder zu finden. Meistens sieht das auch ganz gut aus.

pleiades_3_type2

Pleiades_Logo

© Gainax/ Project Wish upon the Pleiades; © 2016 Anime House

Manchmal kann es aber auch deplatziert wirken:

pleiades_3_type1© Gainax/ Project Wish upon the Pleiades; © 2016 Anime House

Auch hier unterscheidet sich Skriptbuch der Untertitel stellenweise komplett von der Synchronfassung. Mitunter ergibt das Untertitelskript auch nich tso wirklich viel Sinn…

SYNCHRONISATION

Geklaut aus Volume 1: Die Synchronisation ist generell gelungen. Anfangs musste ich mich an manche Sprecherin etwas gewöhnen, aber ab Folge 3 war ich dem Cast dann vollkommen verfallen. Da ich vor ein paar Tagen erst Punch Line näher unter die Lupe genommen habe, kam mir die Stimme von Subaru natürlich gleich etwas bekannt vor. Subaru wird nämlich von Samira Jakobs gesprochen, die auch schon Mikatan ihre Stimme lieh und einen sehr guten Job gemacht hat. Wo ich auch schon bei einer meiner zwei Lieblingssprecher angelangt wäre. Meiner Ansicht nach, verleiht Samira Jakobs Subaru einen unverwechselbaren Touch und haucht dem Charakter leben ein. Sie harmoniert auch gut mit Subarus Loveinterest Minato, welcher von Konrad Bösherz gesprochen wird.

Ich habe lange überlegt, woher ich die Stimme kenne, bis es mir wie Schuppen von den Augen fiel, das war Yuugi, aus Yu-Gi-Oh und der Antagonist Kirito in der zweiten Staffel von Psycho-Pass und außerdem Shaolan! Konrad Bösherz besitzt eine unverwechselbare Stimme, die ihm Wiedererkennungswert verleiht. Er schafft es wunderbar, den sanften Minato zu sprechen, aber auch den ruppigen Bösewicht, in den er sich verwandelt. Einfach nur toll! Als Dritte im Bunde gefiel mir noch Anna Gamburg, die in Shimoneta schon als Anna überzeugte und mir nun abermals in Wish upon the Pleiades als Aoi gefällt. Zumal man sie nicht wirklich wiedererkennt und sie hier dem Charakter passend in einer vollkommen anderen Stimmlage spricht.

Eine gelunge Synchronisation, die am Anfang noch etwas ungewöhnlich klingt, aber dennoch zu überzeugen weiß! Die deutschen Gesangseinlagen haben es mir übrigens besonders angetan.

Sprecher:
Subaru: Samira Jakobs
Aoi: Anna Gamburg
Itsuki: Anne Ballhaus
Nanako: Rieke Werner
Hikaru: Charlotte Uhlig
Minato: Konrad Bösherz

Auch nach dem dritten Volume kann ich meine Meinung nicht ändern. Der Cast gefällt mir und hat sich so richtig gut in ihre Figuren eingesprochen!

MENÜ

Das Menü ist einfach nur Klasse. Es passt wunderbar zur Serie und ist optisch passend gestaltet. Besonders niedlich ist das kleine Fragment, das man bei der Auswahl der einzelnen Menüpunkte sieht.

Das Menü wurde zusätzlich dazu mit dem Opening als Hintergrundmusik unterlegt.

pleiades_3_menue

© Gainax/ Project Wish upon the Pleiades; © 2016 Anime House

EXTRAS

Als Extras liegen der Blu-ray zwei Postkaren bei. Als Motive wurden die Eyecatcher der einzelnen Episoden gewählt. Darüber hinaus gibt es noch ein informatives Booklet.

pleiades_3_postkarten

Für Cosplayer in jedem Fall eine wahre Fundgrube!

pleiades_3_booklet

pleiades_3_booklet2

Auf der Disk gibt es den Insert Song aus der achten Episode als Karaoke Version sowie das Opening von DanMachi. Ebenfalls mit Karaoke Funktion.

pleiades_3_insert© Gainax/ Project Wish upon the Pleiades; © 2016 Anime Housepleiades_3_danmachi

© DanMachi © 2016 Anime House

Ha! Seht ihr das! Da konnte man für die Karaoke eine andere Font nutzen… Dafür aber nicht bei den Untertiteln… Irgendwie scheint nur das eine oder das andere zu funktionieren.
Laufzeit Extras: 3 Minuten

FAZIT zu Wish upon the Pleiades

Auch bei Volume drei gibt es nichts zu beanstanden was der Rede wert wäre. Wer möchte kann sich vorab alle Episoden kostenlos auf Clipfish ansehen und sich einen Eindruck davon verschaffen wie es mit der Serie weitergeht, die kurz vor ihrem Staffel- bzw. Serienfinale steht.

Die Serie wurde übrigens für den 47. Seiun Award nominiert, der in Japan als renomierter Sci-Fi Preis gilt. Na, wenn das nichts ist? Mir gefällt die Serie jedenfalls immer noch. Das liegt natürlich nicht an der zarten Liebesgeschichte, sondern vielmehr an den vielen sympathischen Charakteren die sich im Verlauf der Geschichte stetig weiterentwickeln. Auch in den Episoden sieben bis neun geht es vorrangig um die Mädchen. Das finden der Antriebsteilchen ist irgendwie Nebensache… Das ist auch nicht schlimm! Keineswegs! Die Serie funktioniert auch so wunderbar.

Es lohnt sich übrigens grundsätzlich Blu-rays und DVDs von Anime House direkt über deren eigenen Shop Handel mit DVDs zu beziehen. Darüber hinaus bekommt ihr den Sammelschuber zu Pleiades nur dort.

Ein herzliches Dankeschön an Anime House für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars und die freundliche Korrespondenz!

Testgeräte: Samsung UE50H5570; Samsung UE32J6250, Samsung BD-J4500/4500R, Sony PS4; Sony PS3; PC

© Gainax/ Project Wish upon the Pleiades; © 2016 Anime House

https://kamiyas-blog.de/wp-content/uploads/2016/11/Pleiades_3_Snap_08-1024x581.pnghttps://kamiyas-blog.de/wp-content/uploads/2016/11/Pleiades_3_Snap_08-150x150.pngKasseopayaAnime & MangaDVD/ Blu-rayReviewsAnime House,Gainax,Magical Girl,Wish upon the PleiadesDie Hälfte der Serie haben wir mit dem vergangen Volume von Wish upon the Pleiades bereits abgeschlossen. Mit dem mir hier vorliegenden dritten Volume nähern wir uns langsam dem Ende der Serie, dementsprechend wird es langsam auch etwas ernster und auch die Story schreitet voran. Dieses Mal geht es...Anime, Manga, Games und der Rest des Lebens