moll_2_indexSo schnell kann es gehen, hier kommt auch schon Sekunden in Moll Volume Zwei, welche das erste Arc abschließt. Obwohl die Serie so einige heitere Momente aufweist, sollten wir uns schon mal auf eine schwerwiegende melancholische Stimmung einstellen. Ich fahre übrigens mit meiner „mach sie drei Jahre älter in deinem Kopf“ ganz gut. Die Serie macht leider so süchtig, dass man emotional gezwungen wird, weiterzuschauen. Schlimm ist das…

Aber nun erst einmal ein paar Eckdaten zur Veröffentlichung:

Name: Shigatsu wa Kimi no Uso
Original: 四月は君の嘘
Regie: Kyohei Ishiguro
Animationsstudio: A-1 Pictures
Genre: Action, Komödie, Romanze
Episoden: 5 (von 22, wird auf 4 Volumes aufgeteilt)
BD-Typ: BD-50, Spieldauer der Disk 125 Minuten (auch als DVD erhältlich)
FSK-Freigabe: ab 12 Jahren
Ausstattung: Deutsche Synchro, sowie Japanisch mit deutschen Untertiteln
Preis: ~ 42,99 €
Lizenzinhaber: peppermint anime
Shop des Publishers: AkibaPass
Bonusinhalt: Notenblatt, Creditless Ending

Inhalt

Kousei Arima ist ein begnadeter Pianist und wird von seiner übermäßig ambitionierten Mutter mit allen Mitteln zu Höchstleistungen angetrieben. Nach langem Kampf erliegt diese jedoch eines Tages einer schweren Krankheit. Für Kousei bricht eine Welt zusammen: Er verliert nicht nur seine Mutter und Mentorin; plötzlich ist es ihm auch nicht mehr möglich die Töne des Klaviers wahrzunehmen. Sein einst von Musik und Leidenschaft geprägtes Leben versinkt in einer Spirale der Stille und Dunkelheit, aus der auch seine Freunde Tsubaki und Ryouta ihn kaum befreien können. Doch eines Tages trifft er auf ein junges fröhliches Mädchen namens Kaori, welches mit ihrem begeisternden Geigenspiel Kouseis Welt auf den Kopf stellt.

VERPACKUNG

Mir fehlt der Schuber zu Sekunden in Moll T-T;  Ich hoffe inständig, dass der Schuber nachträglich mit erscheinen des letzten Volumes über den Akiba Pass Shop erworben werden kann. Wir werden es sehen. Sekunden in Moll wird, wie für peppermint zu diesem Zeitpunkt noch üblich, im DigiPack ausgeliefert. Dieser ist im zweiten Volume ausgesprochen schön gestaltet.

dsc00137

Das Design ist schlicht und kommt ohne großen Schnickschnack aus. Farblich ist es gut abgestimmt und die pastelligen Töne wirken sehr passend. Besonders toll ist, dass man alle FSK-Logos restlos entfernen kann.

dsc00136

Auf der Rückseite gibt es die üblichen Informationen zum Anime und auch zur Disk selbst.

Im Inneren finden wir lediglich den pastelligen Hintergrund und die Disk. Was wunderschön zusammen aussieht. Manchmal ist weniger eben doch mehr.

dsc00141

Alle Printmedien sind sauber und klar gedruckt und sehen hochwertig aus.

BILD

Puh, nachdem Free 4 jetzt wieder so beängstigendes Banding aufzeigte, hatte ich etwas Angst das zweite Volume einzulegen… Doch, das Bild in Sekunden in Moll ist so gut wie einwandfrei. Wir finden hier satte Farben und gestochen scharfes Bild wieder. Die Animationen sind flüssig und artefaktfrei. So gut kann Anime aussehen! Ab und zu lässt sich in den dunklen Szenen leichtes Banding ausmachen.

© Naoshi Arakawa, Kodansha/ Your lie in April Commitee © 2016 peppermint anime gmbh

TON

Den Ton finden wir in einwandfrei abgemischten DTS HD Master 2.0 vor. Die deutsche und die japanische Tonspur sind nahezu gleich laut, wodurch selbst switchen zwischen den Tonspuren kein Stück stört.

UNTERTITEL

Die peppermint üblichen Untertitel wirken auch hier leider wieder etwas unscharf. Im Opening und Ending hingegen nicht. Ansonsten sind die Untertitel generell gut gesetzt, lediglich die Linkings gibt es nicht wirklich, die Subs blinken fast jedes Mal, was echt nervt. Dafür gelingen die Szenentimes meistens gut. Wer die deutsche Synchronfassung nicht mag, was unverständlich wäre, der kann problemlos zu den Untertiteln greifen.

moll_2_ut© Naoshi Arakawa, Kodansha/ Your lie in April Commitee © 2016 peppermint anime gmbh

Die Dialoge von Sekunden in Moll sind gut geschrieben und passen zu den jeweiligen Charakteren und wirken auch nicht aufgesetzt. Ich muss sagen, eines der besten das ich in letzter Zeit gesehen und gelesen habe.

Auch in Volume 2 setzt sich die farbliche und sogar teils passend positionierte Schildgestaltung fort. Ich mag das!

moll2_type_1© Naoshi Arakawa, Kodansha/ Your lie in April Commitee © 2016 peppermint anime gmbh

Die Soundwords wurden auch wieder passend mit Übersetzt.  Schick!

SYNCHRONISATION

Ich zitiere mich hier gerne aus meiner letzten Review:
Kommen wir zum Herzstück des Animes, der Synchronisation. Ich muss sagen, peppermint anime scheint sich mit jedem Anime selbst übertreffen zu wollen. Bis dato war Steins;Gate die beste Synchronisation seitens des Publishers und meine Lieblingssynchronisation, allerdings von Anime House, war die von Tari Tari, doch seit heute muss Tari Tari weichen und die Synchronfassung von Sekunden in Moll nimmt den ersten Platz in meinem persönlichen Ranking ein. Hauptverantwortlich dafür sind vor allem die der beiden Synchronsprecher, allen voran der von Kousei, des Maincastes. Aber auch im Nebencast wurde alles richtig gemacht und der gesamte Cast wirkt durchweg überzeugend.

Auch im zweiten Volume von Sekunden in Moll überzeugt mich der gesamte Cast. Auch die hinzugekommenen Figuren Takeshi und Emi sind passend gecastet. Takeshi wird gesprochen von Maximilian Artajo, der es schafft den direkten und ehrlichen jungen Mann einen glaubhaften Charakter einzuflößen. Die gefühlsbetonte, aber manchmal etwas kühl wirkende Emi wird glaubhaft von Nicole Hannak gesprochen. Übrigens neben Rieke Werner meine Lieblingssprecherin in diesem Anime.

So kann ich nur bei meiner Meinung bleiben und nach wie vor die Synchronisation von Sekunden in Moll zu meiner persönlichen Nummer Eins zu küren!

Sprecher:
Kousei Arima: Konrad Bösherz
Kaori Miyazono: Rieke Werner
Tsubaki Sawabe: Laura Elßel
Ryouta Watari: Sebastian Fitzner

Einen kurzen Eindruck könnt ihr euch über den oben verlinkten Trailer machen.

MENÜ

Das Menü ist passend in Szene gesetzt. Im Hintergrund läuft ein passendes Musikstück, auch für die Auswahlboxen wurden Noten und andere passende Details gewählt. Wirklich schön.

menue_moll_2© Naoshi Arakawa, Kodansha/ Your lie in April Commitee © 2016 peppermint anime gmbh

EXTRAS

Als Extra bietet beide Editonen ein Notenblatt von Chopin, welches das Wahlpflichtstück von Kousei aus dem Wettbewerb ist. Als digitale Extras gibt es lediglich das Creditless Ending.

Laufzeit Extras: 1:30 Minuten

FAZIT zu Sekunden in Moll

Eine rundum gelungene Lokalisation auch für das zweite Volume von Sekunden in Moll. Zu bemängeln habe ich lediglich die Aufteilung der Folgen. Auf dem zweiten Volume finden wir fünf Folgen. Dafür wurde ein BD-50 verwendet, die gerade mal zu 35GB ausgelastet wurde. Preislich aber das gleiche kostet wie das erste Volume, oder andere die sieben Folgen beinhalten. Entweder hätte man einfach die Folgen anders aufteilen können, um die Serie vielleicht nur auf drei Volumes aufzuteilen, oder wenn man schon noch soviel Platz hat, wenigstens noch ein paar Extras hinzuzupacken.

Als Fan freut man sich über alles Mögliche. Videos von den Synchronaufnahmen, Interviews. Natürlich kann das auch alles aus dem japanischen kommen und man liest es mit Untertiteln, aber lediglich ein Creditless Ending hinzuzufügen finde ich schon etwas arg. Ja, Animes sind teuer, und ja, man ist in der Regel auch bereit dazu etwas tiefer in die Tasche zu greifen, aber das wird mir langsam auch schon etwas zu bunt. Natürlich passt die Aufteilung Arc-technisch super gut, aber für den Kunden dann wohl eher nicht.

Die Geschichte um Kousei geht nun noch weiter in die Tiefe und wir erfahren noch mehr aus seiner schweren Kindheit. Warum er die Töne des Klaviers nicht mehr hören kann wird nur allzu deutlich und auch warum er so von Schuldgefühlen zerfressen und beinahe depressiv ist. Auch das mit Kaori etwas nicht stimmt, wird klar, als man die Menge an Tabletten sieht, die sie schlucken muss. Grundlos trägt der Anime den Titel „Your lie in April“ was auf deutsch soviel heißt wie „Deine Lüge im April“ nicht. In meinem Kopf sind die Protagonisten immer noch Minimum drei Jahre älter, damit das ganze für mich glaubhaft bleibt.

Der Anime ist, trotz seines für mich viel zu traurigen Endes, wirklich gut. Eigentlich sollte er von jedem der Anime mag zumindest einmal geschaut werden.

Als bekennender Fan von klassischer Musik konnte ich dem Soundtrack nicht widerstehen und lasse ihn Abends beim Manga lesen in etlichen Wiederholungen rauf und runter leiern… Wirklich ein Meisterwerk.

Ein herzliches Dankeschön an peppermint anime für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und die freundliche Korrespondenz!

Testgeräte: Samsung UE50H5570; Samsung UE32J6250, Samsung BD-J4500/4500R, Sony PS4; Sony PS3; PC

© Naoshi Arakawa, Kodansha/ Your lie in April Commitee © 2016 peppermint anime gmbh

https://kamiyas-blog.de/wp-content/uploads/2016/10/Moll_2_UT-1024x581.pnghttps://kamiyas-blog.de/wp-content/uploads/2016/10/Moll_2_UT-150x150.pngKasseopayaAnime & MangaDVD/ Blu-rayReviewsDrama,peppermint anime,Review,Review deutsch,Romance,Sekunden in Moll,Your lie in AprilSo schnell kann es gehen, hier kommt auch schon Sekunden in Moll Volume Zwei, welche das erste Arc abschließt. Obwohl die Serie so einige heitere Momente aufweist, sollten wir uns schon mal auf eine schwerwiegende melancholische Stimmung einstellen. Ich fahre übrigens mit meiner 'mach sie drei Jahre älter in...Anime, Manga, Games und der Rest des Lebens