„Solltest Du mal in irgendwelche mysteriösen Ereignisse verwickelt sein oder ein Problem nicht lösen Könen, wird es für Dich immer einen Ort geben, wo Du Dich hinwenden kannst.“

71jMO0V8joL._SL1500_Meine erste Film-Review und ich freu mich so! Denn: Es ist ein Ghibli-Film und es ist immer so ein bisschen wie nach Hause kommen. Die Filme sind warmherzig und liebenswert und können bei mir nur punkten, natürlich gehe ich so kritisch wie möglich an die Sache heran 😉

„Das Königreich der Katzen“ stammt aus dem Jahr 2002 und ist eine Art „Spin-Off“ zu einem anderen Ghibli-Film – und zwar „Whisper of the Heart“, in dem die Figur Shizuka einen Roman über Katzen schreibt, speziell über den Katzen-Baron. Nach „Whisper of the Heart“ ist der Manga „Baron: Neko no Danshaku“ entstanden, der wiederrum als Vorlage zu dieser Ghibli-Perle diente.

Insgesamt erinnert die Story sehr an „Alice im Wunderland“ – nur, dass es hier halt ins Katzenland geht – aber es gibt in der Ausgestaltung einige Paralellen, wenn man sich zum Beispiel die Gestaltung des Katzenschlosses ansieht, Harus Kleid oder „Die-ab-mit-seinem-Kopf“-Mentalität des Königs und der Umgang mit dem Absurden, das wunderbar ohne Erklärung auskommt.

Lange Rede, kurzer Sinn – auf zu den Fakten:

Name: Das Königreich der Katzen
Original: Neko no Ongaeshi
Regie: Hiroyuki Morita
Animationsstudio: Studio Ghibli
Genre: Abenteuer, Fantasy, Kinder
Episoden: Film
BD-Typ: BD-50, Spieldauer der Disk 75 Minuten (auch als DVD erhältlich)
Ausstattung: Deutsche Synchro, sowie Japanisch mit deutschen Untertiteln
Preis: ~ 23,99 €
Lizenzinhaber: Universum Anime
Bonusinhalt: Making Of, Japanische Original-Trailer & TV-Spots, Storyboards zum kompletten Film, Studio Ghibli Trailershow

Kurze Zusammenfassung (von Universum Film ):

Eines Tages rettet Haru einen Kater, der fast von einem Laster überfahren wird das Leben. Doch der Kater ist kein gewöhnliches Tier, sondern der Prinz des Katzenkönigreiches. Sein Vater, der König, bedankt sich bei Haru mit einer Liste von Geschenken und einer Einladung ins Königreich der Katzen. Überfordert von der Dankbarkeit der Katzen wendet sich Haru hilfesuchend an den Baron Humbert von Gikkingen vom Katzenbüro. Der Baron stellt ihr seine Kollegen Muta und Toto vor, und zusammen unternehmen sie alles in ihrer Macht Stehende, um Haru zu helfen. Trotzdem reist Haru unerwartet ins Königreich der Katzen. Als sie merkt, dass der König sie mit dem Prinz Lune verheiraten möchte, beschließt sie zu fliehen. Aber irgendetwas hält sie zurück …

VERPACKUNG (-/-)

Zur Verpackung kann ich in diesem Fall leider nichts sagen, da mir keine vorliegt.

BILD (9/10)

Hallo-ho?!? Wir reden hier von Ghibli. Mit Liebe zum Detail und sanften Farben erinnert es natürlich an den typischen Stil, den man kennt und liebt. Trotzdem muss ich auch sagen, dass ich ein absoluter Fan von den ausstaffierten Hintergründen Ghiblis bin und da lässt mich das Katzenkönigreich ein bisschen hängen, die Hintergründe sind schön, aber nicht so detailverliebt, wie man es viellicht von „Howl’s moving Castle“ gewohnt ist.

Was faszinierend und gleichmaßen irritierend ist, ist, wie die Katzen dargestellt sind – wenn sie auf zwei Beinen laufen. Aber so ist der Film insgesamt, wo Unsinn und Sinn aufeinander treffen.

Die deutsche Bluray gibt dies in tollen und sanften Farben, einem scharfem Bild und flüssigen Animationen wieder, die auf jedem getesteten Gerät keinerlei Grund für Beanstandungen gaben.

2 screenshot13screenshot

TON (8/10)

Der Ton kommt im guten DTS-HD 5.1 daher und macht in beiden Sprachfassungen eine gute Figur.

UNTERTITEL (8/10)

0untertitleGut leserlich und nichts Aufregendes, muss es aber auch nicht sein. Weiße Schrift mit schwarzen Outlines, die gut zu erkennen sind und lang genug eingeblendet werden, um der Geschichte zu folgen.

SYNCHRONISATION (8/10)

Die Synchronisation ist auf gewohnt sehr guten Niveau. Etwas anderes hatte ich jetzt aber auch nicht erwartet. Das deutsche Skript funktioniert für meine Ohren ausgezeichnet und steht der japanischen in nichts nach, im Gegenteil, man kann sich sehr gut in die deutsche Synchro hineinhören.

Einen Trailer, damit ihr euch eine eigene Meinung bilden könnt, gibt es hier:

 

MENÜS (9/10)

Das Menü ist schön schlicht gehalten und, was ich großartig finde, mit dem Geräusch von Wind, der durch die Katzenminze streicht, unterlegt.

1 menu

EXTRAS (8/10)

Gewohnt solide für einen Ghibli-Film. Das Storyboard ist eine schöne und nette Idee, sich den Film noch mal auf „andere“ Weise anzusehen.

FAZIT

Mit 74-Minuten ist es eher ein kurzes Filmvergnügen und definitiv weniger tiefsinnig, wie so mancher Ghibli-Kracher. Aber ein wenig verrückt und entzückend kommt dieser Film daher und macht einfach Spass beim Gucken. Für Kinder ist dieser Film ohne Probleme zu empfehlen.

Mein Highlight ist die Szene, wo Haru auf den Rücken der Katzen ins Katzenkönigreich „entführt“ wird. Einfach gucken und sich drauf einlassen, es muss nicht immer alles Sinn ergeben, auch wenn der Film klar die Aussage trägt: „Lass Dir nicht alles gefallen!“.

8screenshot

 Ein herzliches Dankeschön an Universum Anime für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars und die freundliche Korrespondenz!

https://kamiyas-blog.de/wp-content/uploads/2015/09/71jMO0V8joL._SL1500_-740x1024.jpghttps://kamiyas-blog.de/wp-content/uploads/2015/09/71jMO0V8joL._SL1500_-150x150.jpgOphelias-EndeAnime & MangaDVD/ Blu-rayReviewsAdventure,Anime Blu-ray deutsch,BD,deutsch,Fantasy,Film,German,Ghibli,Review,Universum Anime'Solltest Du mal in irgendwelche mysteriösen Ereignisse verwickelt sein oder ein Problem nicht lösen Könen, wird es für Dich immer einen Ort geben, wo Du Dich hinwenden kannst.' Meine erste Film-Review und ich freu mich so! Denn: Es ist ein Ghibli-Film und es ist immer so ein bisschen wie nach...Anime, Manga, Games und der Rest des Lebens