gangsta-volume-1GANGSTA. … Ja, die Gangstas… Irgendwie hatte ich die nie so wirklich auf dem Plan, bis die Anfrage kam, ob ich Lust hätte, den Anime zu reviewen. Aus Zeitmangel hab ich die letzten Seasons nicht wirklich viel mitbekommen. Doch ich muss sagen, die Serie hat mich positiv überrascht. Bekanntlich sprechen mich Serien wie Black Lagoon und Jormungand ja sehr an und daher ist es umso verwunderlicher, dass dieser Titel ungesehen an mir vorbeiging. Umso gespannter bin ich jetzt auf GANGSTA. Der Ersteindruck war durchaus positiv, aber lest selbst~

Aber nun erst einmal ein paar Eckdaten zur Veröffentlichung:

Name: GANGSTA.
Original: ギャングスタ
Regie: Shukou Murase
Animationsstudio: manglobe
Genre: Action
Episoden: 3 (von 12, wird auf 4 Volumes aufgeteilt)
BD-Typ: BD-25, Spieldauer der Disk 90 Minuten (auch als DVD erhältlich)
FSK-Freigabe: ab 16 Jahren
Ausstattung: Deutsche Synchro, sowie Japanisch mit deutschen Untertiteln
Preis: ~ 27,95 € (Erhältlich bei nipponart!)
Lizenzinhaber: nipponart
Bonusinhalt:

Inhalt: Worick und Nicolas betreiben einen Dienstleistungsservice. Ihr Hauptgeschäft besteht darin, mit dem Gesindel der Stadt aufzuräumen, denn davon gibt es in Ergastulum mehr als reichlich.
Die Stadt wird von vier großen Mafia-Clans kontrolliert, die auch die Polizei unter ihrer Fuchtel haben. Als sich eine neue Bande in die Geschäfte der Stadt einmischt, werden Worick und Nicolas beauftragt, sie aus dem Weg zu räumen. Doch beide haben eine dunkle Vergangenheit, die sich nach und nach aufdecken wird.

VERPACKUNG:

Der Schuber liegt uns leider nicht vor. Volume 1 kommt ansonsten in einer schlichten Amaray daher.

P1060786P1060789

 

Das Design finde ich sehr ansprechend und gut gewählt. Schick, schick! Wer sich am FSK-Logo stört, so wie ich, hat dank des Wendecovers die Möglichkeit dieses Problem zu beheben.

Auf der Rückseite finden wir die übliche Beschreibungen, sowie technische Angaben. Auch hier ist das Design gelungen.

P1060790

Im Inneren finden wir einmal das Booklet, ein Poster und die Disk selbst. Auf dem Cover finden wir Closeups von Worick und Nic jeweils im hübschen Negativ.

Alle Printmedien sind sauber und klar gedruckt und sehen hochwertig aus.

BILD:

Am Bild habe ich eigentlich nichts auszusetzen. Die Farben sind warm und satt. Der leichte Grain wurde nicht zu Tode gefiltert (außer wenn man es am Fernseher schaut, durch die eigenen Filter des TVS) und Banding ist auch keines auszumachen, was bei den vielen eher dunkleren Szenen eine Wohltat ist. Schön zu sehen, dass es auch in gut geht.

gangsta_6 gangsta_1 gangsta_2 gangsta_3 Gangsta_5

TON:
Der japanischen Ton kommt im einwandfreien PCM 2.0 daher. Die deutsche Tonspur verfügt über einen DTS-HDMA 5.1 Sound. Auch wenn das meiste über die Frontboxen kommt, gibt es nichts Nennenswertes zu beanstanden. Die Lautstärke ist ebenfalls gut abgemischt worden.

UNTERTITEL:

Wie schon in den letzten Volumes aus dem Hause nipponart sind die Untertitel etwas klein, einen Tick zu hoch und so dünn. Zur Art des Animes passt die Untertitelgestaltung diesmal recht gut. Auch wenn sie wirklich hätte etwas dicker sein können, um die Lesbarkeit zu erleichtern.

Positiv hervorzuheben, ist die Zeitsetzung der Untertitel. Viele Szenen sind gelinkt, das Timen auf Keyframes ist zwar immer noch dürftig geraten, dennoch sind diese Untertitel die besten, die ich im letzten halben Jahr gesehen habe.

gangsta_4

Die Dialoge sind meines Erachtens gut geschrieben und wirken auch in den Untertiteln gut. Gesagtes und Unteritel stimmen zwar häufig nicht genau überein, aber inhaltlich sagen sie immer noch dasselbe aus, was ich eben deswegen auch nicht sonderlich schlimm finde.

SYNCHRONISATION:

Die Synchronisation ist in meinen Augen wiedermal sehr gut gelungen (sage ich momentan eigentlich noch was anderes?!). Die Stimme von Nic zum Beispiel ist der Hammer. Hier wurde seine Stimme gut gespielt, da er sich selbst nicht hören kann, durch seine Taubheit (ist ja logisch, haha) klingt sie wirklich authentisch. Gesprochen wird er von Gerhard Jilka, der schon etliche Erfahrung als Seiyuu sammeln konnte und in unzählbar vielen Folgen Nebenrollen in One Piece und Sailor Moon eingesprochen hat. Außerdem ist er der Seiyuu von Totoro.
Auch Worick hat eine passende, erwachsene Stimme bekommen, die einen bleibenden Eindruck hinterlässt und den durchgeknallten Callboy durchweg gut dastehen lässt. Seine leicht angenervte Art kommt sehr gut zur Geltung. Gesprochen wird er von Mike Carl, der auch etliche Nebenrollen in One Piece einspricht.
Einzig Alex‘ Stimme wirkt zwischenzeitlich etwas gewöhnungsbedürftig. Versteht mich nicht falsch, ich finde sie gut besetzt, aber man kauft ihr nicht in allen Szenen ihre Rolle ab. Dennoch spielt auch sie ihre Rolle größtenteils gut. Übrigens leiht sie in Harry Potter Fleur Delacour ihre Stimme und hat ebenfalls einige One Piece Nebenrollen eingesprochen. Der totale One Piece Cast hier xD.
Die Dialoge an sich sind oft mit Kraftausdrücken angereichert und verleihen Gangsta so mehr Tiefe und einen gewissen Flair! Die einzige Stimme, die ich jetzt nicht als sehr gut besetzt fand, war Nina. Die Stimme war mir etwas zu niedlich und wirkte auch zu hoch und zu quietschig. Es klingt ein wenig so, als wurde versucht, kindlich zu wirken.

Sprecher:
Worick: Mike Carl
Nicolas: Gerhard Jilka
Alex: Tatjana Pokorny
Nina: Betty Zech
Dr. Theo: Crock Krumbiegel

MENÜS:

Das Menü ist simpel, aber erfüllt seinen Zweck. Die Musik, die im Hintergrund läuft, passt gut zur Atmosphäre und das Styling gefällt mir ebenfalls. Minimalistisch, aber farblich gut abgestimmt.

Menue

EXTRAS:

Booklet, Poster, Wendecover

P1060793P1060792

Laufzeit Extras: /

FAZIT

Ein durchweg gelungenes Release von nipponart. Die Lokalisierung ist in meinen Augen gut geraten und macht Freude. Die tolle Synchronisation macht Lust auf mehr und die drei Folgen, die auf dem ersten Volume sind, sind leider viel zu schnell durchgeschaut. Wo wir schon beim einzigen Knackpunkt von Gangsta wären. 30 Euro für drei Folgen sind schon etwas happig. Zumal sie lediglich in einer Amaray daher kommen. Natürlich liegt im ersten Volume noch ein Sammelschuber bei, ab dem zweiten Volume verringert sich der Preis auf knapp 27 Euro, was jetzt auch nicht so wirklich viel günstiger ist. Na ja, Anime sind und bleiben teuer. Damit müssen wir uns wohl leider abfinden.

Gangsta an sich macht auf jeden Fall richtig Spaß und weiß mich zu überzeugen. Der Soundrack ist übrigens auch richtig Klasse! Das Opening ist schon wieder ein Ohrwurm, der mir nicht mehr aus dem Kopf geht und dafür sorgt, dass man im Takt mitwippt. Fans von Black Lagoon und Jormungand werden ihre Freude haben (also ich XD). In dem Sinne gibt es auch eine klare Kaufempfehlung von meiner Seite aus. Jetzt werd ich mir wieder eine Manga-Serie mehr kaufen müssen…

Hier einen Trailer zum Anime an sich:

Ein herzliches Dankeschön an nipponart für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und die freundliche Korrespondenz!

Testgeräte: Samsung UE50H5570; Samsung UE32J6250, Samsung BD-J4500/4500R, Sony PS4; Sony PS3; PC

https://kamiyas-blog.de/wp-content/uploads/2016/06/gangsta_4-1024x581.pnghttps://kamiyas-blog.de/wp-content/uploads/2016/06/gangsta_4-150x150.pngKasseopayaAnime & MangaDVD/ Blu-rayReviewsAnime,deutsch,Gangsta.,Manglobe,Nipponart,Review,Toxic SushiGANGSTA. ... Ja, die Gangstas... Irgendwie hatte ich die nie so wirklich auf dem Plan, bis die Anfrage kam, ob ich Lust hätte, den Anime zu reviewen. Aus Zeitmangel hab ich die letzten Seasons nicht wirklich viel mitbekommen. Doch ich muss sagen, die Serie hat mich positiv überrascht. Bekanntlich...Anime, Manga, Games und der Rest des Lebens