spritzgebäckWoah! Bei uns gab es schon lange keine Beiträge mehr aus der Küche! Aber seid unbesorgt~ Ich hab in der Zwischenzeit echt viel gebacken und von allem Fotos gemacht. Daher möchte ich euch nun künftig, bis mir die Rezepte ausgehen, jeden Freitag etwas Neues aus unserer Koch- und Back-Reihe präsentieren. Mein Schwerpunkt liegt auf dem Backen und weil ja schon nächste Woche der 1. Advent ist, werden nun überall im Land die Keksdosen wieder befüllt. Habt ihr auch Bock drauf? Na, dann gibt es dieses Jahr zu allererst einen echten Klassiker: SPRITZGEBÄCK!
Wir alle lieben es. Schon Oma drehte uns diese Leckerbissen durch den Fleischwolf und warum sollten wir diese schöne Tradition nicht fortführen? Ein Rezept für wahre Anfänger, die gerne mal leckere Kekse nicht aus der Plastiktüte genießen möchte. 😉

Zutaten:

375g Butter
250g Zucker
500g Weizenmehl
125 g gemahlene Mandeln
2 Päckchen Vanillin-Zucker
1 Prise Salz
Schokoladenglasur

Man sollte sich vorher einen Fleischwolf oder Ähnliches anschaffen, womit man Spritzgebäck machen kann. Meiner hat mich schlappe 10€ gekostet.

Arbeitszeit: ca. 90 Minuten
Schwierigkeitsgrad: Sehr leicht
Das Rezept als PDF downloaden und/oder ausdrucken!

spritzgebäck_1Wie ihr seht, ist die Zutatenliste recht übersichtlich. Spritzgebäck ist so ziemlich das einfachste Rezept zur Weihnachtszeit, was ich so kenne. Aber was einfach ist, ist meistens auch gut. Und ebenso ist auch die Herstellung:

spritzgebäck_2Den Backofen schon mal vorheizen (Ober/Unterhitze: 180°C, Heißluft 160°C) Die Butter sollten wir zunächst mit dem Rührgerät geschmeidig rühren. Gebt dann Zucker, Vanillin-Zucker und die Prise Salz dazu. Das Ganze verrührt ihr dann solange, bis eine gebundene Masse entsteht. Dann am Ende portionsweise zwei Drittel des Mehl dazugeben und unterrühren.
Den Teig dann mit dem restlichen Mehl und den Mandeln auf einer bemehlten Arbeitsfläche sorgfältig zu einem Teigklumpen verkneten.

spritzgebäck_3Ich habe einen Teil des Teigs mit ein paar Teelöffeln Kakao versetzt. In der Mitte seht ihr eine Mischung aus beiden, das gibt dann im Bestfall Schwarz-Weiß-Gebäck.

spritzgebäck_4Den Teig drehen wir durch den Fleischwolf. Die Aufsätze lassen in der Regel unterschiedliche Formen zu. Ich hab hier auch ein wenig rumexperimentiert. Die Rohlinge auf einem Backblech mit Backpapier ausbreiten.

spritzgebäck_5Nach einer Backzeit von 10-15 Minuten sind eure Plätzchen fertig. Holt sie vom Blech und lasst sie erst mal gut erkalten.

spritzgebäck_6Zum Schluss die kalten Plätzchen in den Schokoguss tauchen. Zartbitter schmeckt mir persönlich am besten~ Jetzt noch den Guss erstarren lassen und fertig!

Weitere tolle Rezepte als Beitrag und downloadbare PDF zum Ausdrucken findet ihr hier! 😉

https://kamiyas-blog.de/wp-content/uploads/2014/11/spritzgebäck-1024x930.jpghttps://kamiyas-blog.de/wp-content/uploads/2014/11/spritzgebäck-150x150.jpgKamiKarinBackenCosplay, Basteln, EssenBacken,Butter,Fleischwolf,Mandeln,Mehl,Salz,Schokolade,Spritzgebäck,Vanillin-Zucker,Weihnachten,ZuckerWoah! Bei uns gab es schon lange keine Beiträge mehr aus der Küche! Aber seid unbesorgt~ Ich hab in der Zwischenzeit echt viel gebacken und von allem Fotos gemacht. Daher möchte ich euch nun künftig, bis mir die Rezepte ausgehen, jeden Freitag etwas Neues aus unserer Koch- und Back-Reihe...Anime, Manga, Games und der Rest des Lebens