Ernsthaft, hier geht es jetzt nicht wirklich um Cosplay – aber 1um ein paar immer glückmachender Süßigkeiten und wie man diese einfach selbst herstellen kann (und es ist wirklich extrem simpel). Außerdem geht es vielleicht dem ein oder anderen so, dass er ebenso wie ich ungemein viel Zucker in Form von Süßigkeiten während der Ausübung seines Hobbies in sich hineinstopft. Ich tue das auf jeden Fall 😉

Und ich liiiiebe Marshmallows oder Mäusespeck!

Zutaten:

1 EL Öl

1 EL Speisestärke

250 gr + 1 EL Puderzucker

1 Päckchen gemahlene Gelantine (für 150 ml Flüssigkeit)

Benötigt werden außerdem noch:

eine Form (egal welche, kann eine Kuchenform sein), Backpapier, Rührbecher, Mixer, Teigschaber, Löffel

Arbeitszeit: 30 Minuten

Ruhzeit: 60 Minuten

Schwierigkeitsgrad: sehr leicht

Das Rezept gibt’s auch zum Download!

2Das Schöne ist, für Marshmallows muss man meistens gar nicht einkaufen gehen, denn die Zutaten finden sich fast immer im heimischen Speiseschrank oder bei Mutti. Ich benutze gerne Sofort-Gelantine, das geht sehr viel schneller, aber man kann auch gemahlene Gelantine zum Aufkochen benutzen, das geht genauso gut.

31.) Eine Form leicht mit Öl ausstreichen (nehmt einfach irgendeine Kuchenform). Anschließend einen Esslöffel Speisestärke und einen Esslöffel Puderzucker mischen und einen Teil davon locker in die Form geben und die Form so lange hin und her bewegen, bis sich die Mischung überall verteilt hat. Den Rest Puderzucker mit Speisestärke aufbewahren für später. 4

2.) Anschließend geht’s gleich an die Gelantine. Sofort-Gelantine nach Packungsanleitung anrühren (was eigentlich nur heißt, 150 ml Wasser + Gelantinepulver = zwei Minuten rühren). Bei Gelantine zum Aufkochen ebenfalls nach Packungsanleitung arbeiten (Gelantine in 150 ml kaltem Wasser 2 Min. quellen lassen, kurz aufkochen und gelegentlich umrühren, um Klumpen zu vemeiden).

3.) Nun kommt der schöne Teil, wo man 250 gr Puderzucker in die Gelantine schüttet und mit dem Mixer ungefähr 4 Minuten schaumig schlägt, bis sich Spitzen bilden.

4.) Dann die Masse in die Form geben und mit einem Teigschaber glatt streichen. Jetzt muss die Masse eine Stunde bei Zimmertemperatur trocknen.

5.) Nach einer Stunde Pause kann man schon mal den Arbeitsplatz vorbereiten. Wer mag, kann direkt auf der Arbeitsfläche arbeiten – ich lege mir immer ein Stück Backpapier drunter, dann kann ich den Klackermanschü, der übrig bleibt, später besser wegwerfen. Auf die gewählte Arbeitsfläche nun die restliche Puderzucker-Speisestärke-Mischung verteilen und die Marshmallowmasse aus der Form stürzen. Anschließend ein Messer leicht mit Öl bestreichen und kleine Würfel aus der Masse schneiden, man kann auch gerne Ausstechformen benutzen (nur diese auch etwas einölen, denn die Masse ist klebrig). Haltet ein Schälchen mit Puderzucker bereit und wälzt die geschnittenen Stücke (oder ausgestochenen Formen) noch mal in Puderzucker, dann klebt garantiert nichts mehr.

5

Und tadaaaa! Selbstgemachte Marshmallows!

Das Schöne daran ist, man kann dem Ganzen noch seine ganz eigene Note verpassen – indem man zum Beispiel die Marshmallows mit Lebensmittelfarbe oder Fruchtaufstrich einfärbt. Geschmacklich kann man gerne experimentieren, indem man zum Beispiel die Gelantine nicht mit Wasser, sondern mit Fruchtsaft zubereitet. Kakaopulver, Vanillezucker, abgeriebene Schale einer Zitrone oder Orange oder richtiges Vanillemark verändern ebenfalls den Geschmack und man kann wirklich viel probieren, weil der Aufwand nicht sonderlich groß ist.

Zur Aufbewahrung sei gesagt, dass die Marshmallows sich ungefähr zwei Wochen in einer Blech-Keksdose halten oder auch in einer Plastikdose (angeblich bekommen sie in einer Plastikdose eine weichere Struktur).

Lasst’s Euch schmecken!

7

https://kamiyas-blog.de/wp-content/uploads/2015/04/1.jpghttps://kamiyas-blog.de/wp-content/uploads/2015/04/1-150x150.jpgOphelias-EndeCosplay, Basteln, EssenKochenKranker ScheißMarshmallows,Puderzucker,Rezept,Süßes,Süßigkeit,ZuckerErnsthaft, hier geht es jetzt nicht wirklich um Cosplay - aber um ein paar immer glückmachender Süßigkeiten und wie man diese einfach selbst herstellen kann (und es ist wirklich extrem simpel). Außerdem geht es vielleicht dem ein oder anderen so, dass er ebenso wie ich ungemein viel Zucker in...Anime, Manga, Games und der Rest des Lebens