06_KatsudonKatsudon ( カツ丼) ist ein japanisches Gericht, dessen Name sich aus Tonkatsu (paniertes Schweineschnitzel) und Donburi (Keramikschüssel) zusammensetzt. Es handelt sich um eine Schüssel Reis, auf die ein halbgares Ei und ein knuspriges Schnitzel gegeben werden.

Für japanische Schüler und Studenten ist es mittlerweile ein Ritual geworden, vor einem wichtigen Examen Katsudon zu essen, da „katsu“ ein Homophon des Verbs 勝つ katsu ist, welches „gewinnen“ bedeutet.

Ich hab vorher auch noch nie Katsudon gegessen und mich damit ebenfalls auf eine kulinarische Erfahrungsreise gemacht. Ich bin ein Freund davon, sich nicht 100% an das Rezept zu halten. Wenn ihr also mal Sachen nicht da habt, dann variiert das Ganze einfach ein wenig.

Was ihr für zwei Portionen braucht:

01_Zutaten

2 Schweinekoteletts ohne Knochen oder Schnitzel
1 kleine Zwiebel
1-2 Ei(er), für die Panade
2 Eier für den Eierreis (wenn’s nur kleine sind, lieber 3 nehmen)
300 ml Dashi oder Hühnerbrühe (ich hatte leider nur normale Brühe :<)
60 g Panko (normales Paniermehl geht auch, mit Panko schmeckt es allerdings wesentlich besser)
4 EL Mehl
2 EL Sojasauce, japanische (normale tut es allerdings auch, wenn ihr keine andere habt)
1 EL Mirin
Öl zum Braten
300 g Reis (japanischer Rundkornreis), gegart (ihr könnt auch Sushireis oder Basmatireis nehmen)

Arbeitszeit: ca. 25- 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: Normal (Sprich: Jeder, der halbwegs kochen kann, sollte das hinbekommen XD)

Zubereitung:

Das Fleisch ein wenig flachklopfen. Mehl, ein bis zwei verquirlte Eier und das Panko auf je einen Teller geben.

Das Fleisch erst im Mehl, dann im Ei und abschließend im Panko wenden und auf einen Teller legen. Nun etwas Frischhaltefolie drum und für ca. 10- 15 Minuten in den Kühlschrank. Danach noch mal im Ei und dem Panko wenden.

02_Panade

Nun den Reis entweder auf die herkömmliche Weise kochen, oder wer wie ich einen Reiskocher besitzt, einfach luxuriös in diesem kochen.

Nach der kurzen Kühlzeit könnt ihr nun euren Wok oder eine Wokpfanne vorheizen und mit gut 2 cm Öl befüllen. Bedenkt, dass das Fleisch das Öl noch anhebt, also lieber etwas weniger nehmen, also zuviel. Ich hab mein Fleisch im Anschluss nämlich abtupfen müssen, weil ich einfach zu viel Öl genutzt hatte.
Das Öl nun erhitzen (richtig Heiß!). Wenn das Öl heiß genug ist, das Fleisch hineintun und ca. 5 Minuten von je beiden Seiten bei mittlerer Hitze goldbraun und ganz durchbraten.

03_Braten

Das Fleich nun herausnehmen und in ca. 1,5 bis 2 cm dicke Streifen schneiden. Hierzu nehmt ihr ein sehr scharfes Messer, weil ihr sonst die Panade zerstört.
Ich empfehle euch, wenn ihr nicht gerade zwei beschichtete große Pfannen besitzt, das Fleisch im vorgeheizten Backofen, bei etwa 100°C warmzuhalten.

Die angerührte Brühe (wenn ihr das Maggi-Zeug verwendet, das ich benutzt habe, einfach etwas mehr als einen gehäuften Teelöffel Granulat auf die 300 ml Wasser geben) zusammen mit dem Mirin und der Sojasoße in einer Pfanne erhitzen. Währenddessen die Zwiebel in Ringe schneiden und im Anschluss dazugeben und etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
In der Zeit könnt ihr die beiden verbliebenen Eier in einer Schale verquirlen und nach Ablauf der 5 Minuten in die Brühe geben. Nun den Deckel drauf und die Eier ungefähr 1 Minute stocken lassen. Wenn ihr sie lieber nicht ganz so schleimig mögt, könnt ihr sie gerne auch länger ziehen lassen.

04_Brühe05_Ei

Den gekochten Reis nun auf zwei Schälchen verteilen, die Eierbrühe gleichmäßig darüber verteilen und das geschnitte Fleisch obendrauf legen. Gleich heiß servieren und verzehren, so schmeckt es am besten!

06_Katsudon

Itadakimasu!

Fazit:

Ich muss sagen, mir hat es geschmeckt, aber ich fürchte, dass Gericht ist nicht jedermanns Sache. Ich persönlich vergöttere das Panko und werde es wohl in Zukunft nur noch zum Panieren verwenden. Es ist so herrlich kross! Hinterlasst uns doch bitte einen Kommentar, wie es euch geschmeckt hat und ob sich das Gericht durch meine Zubereitungsbeschreibung gut nachkochen ließ. Ihr dürft gerne auch Rezeptwünsche abgeben und ich koche dann bei Gefallen das eine oder andere für euch nach!

https://kamiyas-blog.de/wp-content/uploads/2013/10/06_Katsudon-1024x799.pnghttps://kamiyas-blog.de/wp-content/uploads/2013/10/06_Katsudon-150x150.pngKasseopayaCosplay, Basteln, EssenKochenJapanisch Kochen,KatsudonKatsudon ( カツ丼) ist ein japanisches Gericht, dessen Name sich aus Tonkatsu (paniertes Schweineschnitzel) und Donburi (Keramikschüssel) zusammensetzt. Es handelt sich um eine Schüssel Reis, auf die ein halbgares Ei und ein knuspriges Schnitzel gegeben werden. Für japanische Schüler und Studenten ist es mittlerweile ein Ritual geworden, vor einem wichtigen...Anime, Manga, Games und der Rest des Lebens